Steuern

Zahlungsverbindungen Gemeinde Bergün

Graubündner Kantonalbank, Postfach, 7002 Chur

IBAN

CH14 0077 4130 1328 1740 0

Clearing-Nr.

00774

Postkonto der Bank

70-216-5

BIC/SWIFT

GRKBCH2270A

Postfinance, 3030 Bern

IBAN

CH17 0900 0000 7000 2061 3

Clearing-Nr.

9000

BIC/SWIFT

POFICHBEXXX


Einkommens- und Vermögenssteuern


Die Einkommens- und Vermögenssteuern werden in Prozenten der Kantonssteuern erhoben. Der Steuerfuss der Gemeinde Bergün beträgt 130% der einfachen Kantonssteuer. Der Gemeindesteuerfuss wird jährlich von der Gemeindeversammlung festgelegt.

 

Liegenschaftssteuern

Die Liegenschaftssteuer ist eine rein kommunale Steuer. Sie wird auf den im Gemeindegebiet gelegenen Grundstücken erhoben und beträgt in Bergün 2 0/00 des kantonalen Vermögenssteuerwertes am Ende des Kalenderjahres. Steuerpflichtig sind die natürlichen und juristischen Personen, die am Ende des Kalenderjahres Eigentümer oder Nutzungsberechtigte des Grundstücks sind.

 

Grundstückgewinnsteuern

Die Gemeinde erhebt eine Grundstückgewinnsteuer in der Höhe der Kantonssteuer. Veranlagung und Steuerbezug erfolgen zusammen mit der kantonalen Grundstückgewinnsteuer durch die Kantonale Steuerverwaltung.

 

Handänderungssteuern

Bei Handänderungen von Grundeigentum auf Gemeindegebiet ist eine Handänderungssteuer zu entrichten. Diese beträgt in der Gemeinde Bergün 2% des Verkehrswerts der übertragenen Grundstücke.

 

Erbanfall- und Schenkungssteuern

Der Erbanfall- und Schenkungssteuer unterliegt jeder Vermögensanfall, der die kantonale Nachlass- bzw. Schenkungssteuer auslöst. Die der Steuer unterliegenden Vermögenswerte und die Steuerbemessung richten sich nach den Vorschriften des kantonalen Rechts. Direkte Nachkommen sind von der Steuer befreit. Weitere Ausnahmen sind im Gesetz geregelt.

 

Hundesteuern

Für jeden über drei Monate alten Hund, welcher auf Gemeindegebiet gehalten wird, ist eine Steuer zu entrichten. Von der Entrichtung der Hundesteuer sind befreit:
a) Polizeihunde;
b) Lawinenhunde;
c) Blindenführ- und Gehörlosenhunde;
d) Sanitätshunde;
e) Katastrophenhunde.
Die Steuer beträgt für den ersten Hund Fr. 100.00, für jeden weiteren, im selben Haushalt gehaltenen Hund Fr. 120.00 jährlich.

 

Quellensteuern

Sämtliche Arbeitgeber der im Kanton Graubünden wohnhaften, quellensteuerpflichtigen Personen (Ausländer ohne C-Bewilligung) sind verpflichtet, die Quellensteuer bei der Kantonalen Steuerverwaltung Abt. Quellensteuern in Chur abzurechnen.

Abrechnungstermine:

a) Saisonbetriebe per 15. Mai für die Wintersaison
    per 15. November für die Sommersaison
b) übrige Betriebe per 31. Juli für die erste Jahreshälfte
    per 31. Januar für die zweite Jahreshälfte

Zahlungstermin: Die Kantonale Steuerverwaltung Abteilung Quellensteuern wird eine Rechnung zukommen lassen.

Diese Termine müssen unbedingt eingehalten werden. Bei Nichteinhaltung wird der Verzugszins belastet.
Bei unvollständigen Abrechnungen führt die Kantonale Steuerverwaltung Revisionen durch und es drohen Ordnungsbussen oder sonstige Massnahmen. Quellensteuerpflichtig sind auch Arbeitnehmer aus EU-Staaten, welche infolge der neuen 3 Monatsregelung keine Aufenthaltsbewilligung benötigen.
Das Gemeindesteueramt dankt für Ihre Mitarbeit und steht bei allfälligen Fragen oder für den Bezug von Formularen gerne zur Verfügung.
Merkblätter und Abrechnungsformulare können auch auf der Website der Kantonalen Steuerverwaltung (www.stv.gr.ch; Menüleiste Steuererklärung "Quellensteuer") heruntergeladen werden.

Provisorische Rechnungsstellung

Anfang Jahr wird den Steuerpflichtigen jeweils eine provisorische Steuerrechnung gemäss den Angaben in der letzten Steuererklärung oder aufgrund der Rechnung des Vorjahres zugestellt. Provisorische Rechnungen sind nicht anfechtbar. Aufgrund der definitiven Veranlagung werden zuwenig bezahlte Beträge nachgefordert, zuviel bezahlte Beträge samt Zins zurückerstattet.

 

Zahlungsfristen

Gemeindesteuer:
1. Rate 30. April / 2. Rate 30. Juni
oder ganzer Betrag bis 31. Mai

Kantonssteuer:
1. Rate 28. Februar/ 2. Rate 30. April
oder ganzer Betrag bis 31. März

Bundessteuer:
ganzer Betrag bis 31. März

Auf Beträgen, die nicht innert der gesetzten Zahlungsfrist eingehen, wird der gesetzlich vorgesehene Verzugszins berechnet.

 

Fakturierung bei Wegzug

Massgebend für die Steuerpflicht für Bund, Kanton und Gemeinde für das ganze Steuerjahr ist der Wohnsitz am Ende des Steuerjahres (31.12). Eine pro rata Besteuerung entfällt.

Fakturierung bei Wegzug ins Ausland:

Beim Wegzug ins Ausland wird eine Sofortabrechnung pro rata erstellt. Alle Steuern werden damit fällig und sind sofort zahlbar.

 

Weitere Informationen

Massgebend sind die Angaben im Steuergesetz der Gemeinde Bergün und des Kantons sowie im kantonalen Gesetz über die Gemeinde- und Kirchensteuern.

Weitere Informationen und gesetzliche Grundlagen sind auch bei der kantonalen Steuerverwaltung Graubünden sowie bei der eidgenössichen Steuerverwaltung zu finden.

Steuergesetz der Gemeinde Bergün

Steuergesetz des Kantons Graubünden

Kantonales Gemeinde- und Kirchensteuergesetz

 

Adresse

Gemeindeverwaltung Bergün
Chesa da Scola 110
7482 Bergün / Bravuogn

Tel. +41 (0) 81 410 40 40
 

Wetter